Kinesiotaping | Von früh an

Zurück zu den Therapien

Kinesiotaping

Das Kinesiotaping wurde von einem japanischen Chiropraktiker Kenzo Kase vor ca. 20 Jahren entwickelt.
Diese Methode ist eine Tapetechnik mit einem sehr dehnbaren Klebeband dem Kinesiotape.
Das auf die Haut aufgeklebte Tape massiert dabei die darunterliegenden Gewebeschichten, beeinflusst Schmerzsensoren, stimuliert Muskelkontraktionen, Lymphfluss und Gelenkfunktionen. Die Durchblutung wird in dem betreffenden Bereich gefördert.
Die Anwendungsbereiche sind vielfältig. Die Tapes können immer dann eingesetzt werden, wenn bei Schmerzen Sehnen, Bänder und Muskeln im Spiel sind.
Das Kinesiotaping kann bei Kindern und Erwachsenen eingesetzt werden.